Frauen bezwingen amtierenden Meister

Frauen bezwingen amtierenden Meister

1. Frauen 25.11.2019

TuS Lipperode - SV Geseke 3:2 (0:2)

Die Frauen bezwangen am Samstag Geseke nach einem 2:0 Rückstand noch mit 3:2. Gegen den letztjährigen Meister der Kreisliga A verlor der TuS das Hinspiel schon recht unglücklich mit 5:4, daher hoffte Coach Thorsten Holtkötter auf ein ehrliches Ergebnis. Nach 7 katastrophalen Minuten lag die Birkenbruch-Elf bereits mit 2 Toren zurück. "Das man selber tatkräftig bei beiden Toren der Geseker mithalf, machte es nicht wirklich besser", so Holtkötter. Ab der 10. Minute waren die TuS Damen besser im Spiel, konnten jedoch sehr gute Chancen nicht nutzen, so dass man mit einem Rückstand in die Halbzeit ging.

Nach der Pause wurde das Spielsystem etwas angepasst und Finja Woelms unterstützte Linda Jochheim in vorderster Reihe. Nach sehr schönem Doppelpass mit Theresa Alers konnte Finja schon früh den Anschlusstreffer (49') erzielen. Nach einigen sehr guten Chancen des TuS ließ Leonie Stijohann in der 65. Spielminute einen wuchtigen Distanzschuss ab, den die sehr gute Geseker Torfrau nur zur Seite abprallen lassen konnte. Theresa Alers schaltete am schnellsten und drückte den Abpraller eiskalt über die Linie zum Ausgleich. Geseke versuchte über die gesamte Spielzeit ihren bewährten und leider auch erfolgreichen Fussball zu spielen. Aber ihre Top-Stürmerin Jana Wibberg (20 Tore) war bei Annika Paßgang mehr als in guter Obhut und damit wurde Geseke ihrer Offensivstärke beraubt.
Nach dem Ausgleich gaben beide Mannschaften das Mittelfeld auf und so entwickelte sich ein sehr interessantes Spiel. Geseke überspielte das Mittelfeld mit langen Bällen und die Holtkötter-Elf versuchte es nach dem Ballgewinn mit einer hohen läuferischen Leistung und rannte permanent bis zum gegnerischen Strafraum. Nach weiteren guten, ungenutzten Chancen musste man schon mit einem doppelten Punktverlust rechnen. In der 86. Minute erzielte Finja Woelms doch noch den Führungstreffer nach einem überragenden Zuspiel von Annika Paßgang. Zum Schluss gab der sehr gut pfeifende Schiedsrichter, Rudolf Jünemann, noch einen Freistoß, den Geseke aber auf die Latte köpfte.

Die Frauen festigten mit dem 13. Sieg im 15. Spiel den zweiten Tabellenplatz hinter Scheidingen.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.